Montag, 4. April 2011

Wiedermal ist Geocaching im Fernsehn,...

... dieses mal jedoch als Thema zur Fernsehserie "Der letzte Bulle". Thema: Wer findet stirbt.

Sender: Sat1

Sendedatum: 04.04.2011

Sendezeit: 20:15

Regie:Sebastian Vigg


Darsteller: Henning Baum (Mick Brisgau)
Tobias Schenke (Tobias Brandt)
Elmira Rafizadeh (Claire Weber)
Dirk Borchardt (Peter Jordanis)
Sonja Kirchberger (Gabi Güther)
Helmut Zierl (Günther Glaser)

Inhalt: Ein Mordfall führt Mick in die Welt der modernen Schatzsuche. Moritz Weber, der Gründer eines Essener Geocaching-Vereins, wird tot neben seinem "Schatz", einer kleinen Tupperdose, im Wald gefunden - auf seinem Arm mysteriöse Koordinaten, in seiner Speiseröhre eine winzige Plastikspielfigur. Die Spur führt offensichtlich zu den "Treasure Hunters" und ihren Mitgliedern. Den Ermittlern bleibt nichts anderes übrig, als selbst auf Schatzsuche zu gehen ...

Wird bestimmt lustig und wer die Folge heute verpasst, kann sie die ganze Woche noch hier anschauen.

Eventuell gibt es von den Dosenfischern auch einen Live-Podcast zur Folge. Einfach mal kurz vor Sendebeginn die Dosenfischer-Seite besuchen.
(Quelle: Virtualboy´s Blog)

Kommentare:

  1. Jetzt schrumpfen die NC´s wieder!

    AntwortenLöschen
  2. Grad die Folge in der Mediathek gesehen. Ein Drogenhändlerring nutzt Caches als anonyme Handelsmöglichkeit. Na ich weiß nicht, da kann ja jeder drauf zugreifen und dann ist der schöne Schnee plötzlich beim falschen "Kunden". Aber die Figuren mit Bluetooth waren schon eine witzige Idee.

    AntwortenLöschen
  3. Gestern, nach einem gemütlichen Grillabend mit Janina87 und Fernsucht haben wir uns in der Mediathek den Film auch angesehen.

    Davon mal abgesehen, dass der Drogenhandel über Caches nicht funktioniert, würde mich auch mal interessieren, wie diese Figuren funktionieren sollen.
    Welche Rolle haben die gespielt?

    Ich hoffe doch, den Film haben nicht allzu viele mit einem IQ unter 50 gesehen. Nicht dass sich jetzt die SBA`s häufen, weil kein Koks drin war...

    Schade, dass man einem Hobby jetzt auch noch grundlos Negativschlagzeilen gibt.
    Sat1 hätte wenigstens im Abspann erwähnen können dass es eine fiktive Geschichte ist.

    AntwortenLöschen