Samstag, 23. April 2011

Nordsachsen - der Reisebericht

Auf Grund eines Geburtstagsgeschenkes (Paintballtag in Oschatz) verschlug es uns letztes Wochenende (Fr15.04.-So17.04.) nach Nordsachsen.
Eine Tour nach Bad Düben war schon länger geplant. diese haben wir dann einfach um ein Paar Caches erweitert und so kamen wir bis nach Lampertswalde.
Netterweise bekamen wir das Angebot bei der Steinfrau zu übernachten, dafür einen herzlichen Dank!!!!!!

Über Mühlbeck und Poch näherten wir uns dann der ersten größeren Cacheansammlung in Bad Düben.
Dann weiter über Eilenburg nach Lampertswalde. Lampertswalde ist warscheinlich der Ort mit Deutschlands größter Cachedichte.

Da die weibliche Front unbedingt noch zum Restaurant goldene Möve wollte, mußten wir einen "kleinen" Umweg in Kauf nehmen.
Nach 16 Caches und einem Besuch im Edelrestaurant wurden wir von Sabine und Frank herzlich in Empfang genommen.
Nach dem Abendessen folgte Bier und GC Klatsch.

Am nächsten Tag ging es früh los.
10 Uhr war treffen an der Paintballhalle.
Die Halle an sich ist ein unter Denkmalschutz gestellter Hangar, und erinnert an das ehemalig ansässige Militär.
Wer es noch nie gemacht hat, sollte es unbedingt mal ausprobieren.
Wärend wir uns blaue Flecken holten, waren die Mädels schon auf Cachetour.




Ca. 14 Uhr stießen wir dann auch dazu und ließen uns vom Innenstadtflair überwältigen.
Oschatz hat ein sehr schöne Innenstadt, die zusätzlich durch das LaGa Gelände ergänzt wird.
Dennoch ging es dann recht schnell zurück Richtung Lapertswalde.
Der Tourguide wartete schon.
Was wir allerdings nicht ahnten, dass der Herr von Blaugrau schon seinen Spähtrup bestehend aus RH-Hoy,
freeg, Kossler und PebblesNo.1 nach uns ausgesendet hat.

Gemeinsam haben wir dann die 5 Wherigos gemachtunddann bei einem Kaffee noch etwas geschnackt.

Am Sonntag kam dann Blaugrau mit deiner Frau zum Frühstück. Dann sollte es gemeinsam bei bestem Wetter Richtung Bad Düben gehen. Unser Ziel war das Waldkrankenhaus. Die Lokation ist der Hammer.
Das Gebäude ist als eine Art Ring konzipiert. Schade dass der Cache mit der Lokation nicht ganz mithalten konnte.

Nordsachsen und die Region um Oschatz lohnt sich voll und ganz für einen Cacheurlaub.
Wir kommen wieder, dann mit Kletterausrüstung.


Keine Kommentare:

Kommentar posten