Mittwoch, 8. Juni 2011

drohender GPS Ausfall durch Sonnenstürme

Mehreren Medien zu Folge könnte sich heute und in den nächsten Tagen der GPS Empfang verschlechtern oder Zeitweise komplett zusammenbrechen.
Der Grund sind die seit Jahren die stärksten Eruptionen auf der Sonnenoberfläche, so genannte Sonnenstürme.
Forscher raten sogar dazu, den Flugverkehr zeitweise umzuleiten.

Die stärksten Sonnenwinde haben wir allerdings 20 Uhr schon überstanden, zu mindest wenn man den Prognosen trauen darf.

Bei dem Sonnensturm handelt es sich um den stärksten Ausbruch seit dem Jahr 2006. Wissenschaftler bezeichnen Sonnenstürme auch „koronalen Massenauswurf": Dabei werden geladene Partikel von der Sonne ausgestoßen und rasen mit sehr hoher Geschwindigkeit auf die Erde zu. Meistens ist von solchen Eruptionen hier nichts zu spüren, in wenigen Fällen können aber elektrische Geräte durch die geomagnetischen Stürme gestört werden. Besonders gefährdet sind die 20.000 Kilometer von der Erde entfernten GPS-Satelliten, von denen unter anderem Luft- und Schifffahrt abhängig sind.
Quelle: http://weltderwunder.de.msn.com

1973 saßen Bewohner einer kanadischen Provinz nach dem stärksten bekannten Sonnensturm über Stunden ohne Strom da.

Kommentare:

  1. Nachdem das Thema inhaltlich in der Grünen Hölle komplett "durch" kommen heute die Blogger hinterher und starten die Diskussion wieder beim Erkenntnisstand "Qualitätsjournalisten"

    Siehe auch http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=9&t=55708

    AntwortenLöschen
  2. Der Blog ist informativer Natur, und soll keine Diskussion entfachen. Es gibt mit Sicherheit auch Cacher die eben nicht jeden Tag ins grüne Forum sehen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin dankbar für diesen Blogbeitrag, bin sonst nicht unbedingt der forenleser und mal zu wissen wie das nun mit den GPS-Geräten aussieht find ich recht Praktisch. Das hier keine Diskusion entfacht werden sollte sehe ich ähnlich, sehe hier aber auch keinen anlass zu Diskutieren.

    Liebe Grüße
    Fernsucht

    AntwortenLöschen