Mittwoch, 9. März 2011

Die "wahre" Geschichte um den Dönerstag

Im Jahre 1836 ereignete sich der große Aufstand der Dönertiere am weltberühmten Döner Hill.
Damals stellten sich mutige Dönertiere den Horden herannahender Menschen, um für ihre Freiheit und Unabhängigkeit einzutreten. Doch leider verloren die Dönertiere die Schlacht am Döner Hill trotz ihrer Schutzhülle aus Fladenbrot und frischem Kraut.
Um den mutigen Einsatz der Dönertiere zu würdigen, wurden weltweit viele sogenannte "Dönerbuden" errichtet, die bis heute eine täuschend echte Immitation des Dönertiers herstellen.
Seitdem erinnern die Geocacher in Chemnitz jeden grünen Donnerstag an das Ereignis von Dönerhill 1836 und laden jeden Cacher herzlich ein.

Da die Schlacht möglichst realistisch nachgestellt werden soll, werden 2 Angriffswellen mit je 50 mutigen Frauen und Männern geplant.
Text, Bilder und Idee stammen aus dem Listing zum Dönerstagevent in Chemnitz.
Wir wollten euch lediglich auf diese fabelhafte Geschichte aufmerksam machen.

Kommentare:

  1. Ahh, endlich weiß ich Bescheid xD

    AntwortenLöschen
  2. My cousin recommended this blog and she was totally right keep up the fantastic work!

    cheap clomid

    AntwortenLöschen